Stefan Riebel & Karl Heinz Jeron

„RCO“
Samstag den 25.03.2017 um 17 Uhr

Stefan Riebel (*1982) lebt als Künstler in Berlin und Leipzig und arbeitet fast ausschließlich seriell in den Bereichen Konzept- und Performancekunst. Schwerpunkte bilden dabei die Setzungen von Informationen, Behauptungen und Beschreibungen sowie die Konstruktion von sozialen und künstlerischen Räumen und interaktiven Ereignissen. Karl Heinz Jeron (*1962) ist Konzeptkünstler und lebt und arbeitet in Berlin. Schwerpunkte seines künstlerischen Interesses sind Phänomene des alltäglichen Lebens. Mit Materialien aus öffentlich zugänglichen Quellen wie Google, Wikipedia oder dem Fernsehen konstruiert Jeron Aufführungen und Installationen mit kleinen Robotern oder nutzt sie für seine Video- und Audioarbeiten.

Gemeinsam arbeiten die Künstler im Kollektiv RCO, dem Remote Control Orchestra. Hier werden Alltagsgegenstände verdrahtet und elektronische Schaltungen entwickelt um Klänge zu erzeugen und mit selbstgenerierten Geräuschen zu experimentieren. Unterschiedliche Gerätschaften und akkustische Quellen werden in Feedbackschleifen und Überlagerungen zusammengebracht und in vielschichtigen Klanginstallationen arrangiert.

Live werden flüchtige und improvisierte Installationen realisiert, die Eigenheiten des jeweiligen Ortes aufgreifen und sie in die fortlaufend variierenden Klanggebilde einfließen lassen.

 

http://www.i-a-m.tk/r-c-o.html